BlueCat Motors E-books > German 9 > Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — by Gert Faustmann

Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — by Gert Faustmann

By Gert Faustmann

Fehlende Flexibilität bei der Unterstützung von Geschäftsprozessen ist Hauptkritikpunkt heutiger Workflow-Management-Systeme: Unklare Vorgehensweisen können nicht berücksichtigt und ungeplante Ausnahmesituationen nicht unterstützt werden.

Gert Faustmann entwirft ein Konzept zur flexiblen Ausführung von Workflows. Er modelliert Geschäftsprozesse als geschachtelte Bereiche und ordnet diesen Bereichen unterschiedliche Unterstützungsstrategien zu, die die jeweilige Bearbeitungsvorschrift eines Prozessbereichs definieren. So brauchen bestimmte Bereiche erst während ihrer Ausführung konkretisiert zu werden (Late Binding), wobei die artwork der Konkretisierung worldwide eingeschränkt werden kann. Damit können Arbeitspläne kontrolliert angepasst werden. Trotz der umfassenden Planung eines Geschäftsprozesses und der damit verbundenen einschränkenden Vorgaben wird so situationsgerechtes und selbstbestimmtes Handeln möglich.

Der Autor realisiert das Konzept in dem Workflow-Unterstützungssystem PROMPTER. Aufgrund der Modellierung zeitlicher Aspekte eignet sich PROMPTER besonders zum Einsatz im Projektmanagement, da hier sowohl unbekannte Vorgehensweisen als auch häufige Planungsänderungen auftreten.

Show description

Read Online or Download Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — Konsistenz — Korrektheit PDF

Similar german_9 books

Die fixen Kosten in der Kostenträgerrechnung

Die Anregung zur Anfertigung der vorliegenden Untersudlung vermittelte mir mein sehr verehrter Lehrer, Herr Professor Dr. rer. pol. Herbert Vorm baum. Ihm und Herrn Professor Dr. jur. Fritz Ottel mochte ich an dieser Stelle fur ihre wertvollen Ratschlage und ihre wohlwollende Unterstutzung bei der Durchfuhrung dieser Veroffentlichung danken.

Leitfaden Herztransplantation: Interdisziplinäre Betreuung vor, während und nach Herztransplantation

Das Buch gibt eine Übersicht über alle Aspekte der Herztransplantation und dient allen Berufsgruppen, die in die Transplantationsmedizin eingebunden sind, als bewährter Leitfaden in Ausbildung und beruflicher Praxis. Die three. Auflage des „Leitfaden Herztransplantation" berücksichtigt die neuesten klinischen Entwicklungen.

Marktbezogenes Lernen in Akademischen Spin-offs: Gewinnung und Integration von Marktinformationen in der frühen Phase technologiebasierter Ausgründungen

Akademische Spin-offs sind wichtige Wegbereiter für wertschaffende Innovationen. Die Übersetzung der innovativen Technologien in marktfähige Produkte ist allerdings oft mit Problemen behaftet. Aufgrund des mehrdeutigen Lernkontextes sind konkrete Anwendungen und Marktanforderungen nicht immer klar erkennbar.

Additional info for Ausnahmebehandlung im Workflow-Management: Akzeptanz — Konsistenz — Korrektheit

Example text

Auf diesen Workflow-Modellen kann nun mit Hilfe weiterer Sprachelemente eine Hierarchie aufgebaut werden, die aufgrund der während eines Ablauf potentiell möglichen Weiterentwicklung als eine Menge von zu erreichenden Zwischenzielen verschiedener Abstraktionsstufen interpretiert werden kann. Somit ist ein LAW (Linked Abstraction Workflow) entstanden, der auf unterster Ebene ein detailliertes Workflow-Modell und aufhöheren Ebenen zusammenhängende Zielbeschreibungen enthält. Durch einen speziellen Workflow-Steuerungs-Zyklus, der den Wechsel der Abstraktionsebenen eines LAWs während seiner Ausführung ermöglicht, kann ein Geschäftsprozeß auf verschiedenen Abstraktionsebenen bearbeitet werden.

Jedoch ist es durchaus notwendig zur korrekten Durchführung des Arbeitsvorgangs. Daraus ergibt sich für einen Workflow dann die folgende Definition: Definition 2-6: Workflow Ein Workflow ist der Anteil eines Arbeitsvorgangs, der durch das entsprechende Workflow-Modell erfaßt wird 3 Für eine Anfrage, die von einem Kunden an das Systemhaus gestellt wird, startet Frau N. nun einen Vorgang im Workflow-System, der durch das entsprechende Workflow-Modell gesteuert wird. Von der Ausführungskomponente des Workflow-Management-Systems werden dann die 1 W~rd von der WfMC als "Process Definition" bezeichnet und ist dort eine Repräsentation eines "Business Process", die von einem Workflow-Management-System interpretiert werden kann.

Entscheidet sich der Kunde für das Angebot, kann die Auftragsabwicklung einsetzen. Dieses einfache Beispiel beinhaltet bereits einige Elemente, die für eine spätere WorkflowAusftihrung wichtig sind. Gehen wir zunächst von der nicht durch Computer unterstützten Perspektive auf diesen Ablauf aus. Die Gesamtheit aller Aktivitäten, die Frau N. und ihre Kollegen des Systemhauses zur Übersendung des Angebots an den potentiellen Kunden durchführen, wird hier Arbeitsvorgang genannt: Definition 2-1: Arbeitsvorgang Ein Arbeitsvorgang bezeichnet die Menge aller Aktivitäten einer oder mehrerer Personen, die zum Erreichen eines konkreten Ziels beitragen.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 7 votes