BlueCat Motors E-books > Mental Illness > 200 Jahre Psychiatrie an der Universität Leipzig: Personen by Matthias C. Angermeyer, Holger Steinberg

200 Jahre Psychiatrie an der Universität Leipzig: Personen by Matthias C. Angermeyer, Holger Steinberg

By Matthias C. Angermeyer, Holger Steinberg

Leipzig als Wiege der akademischen Psychiatrie … Wussten Sie, dass der Ursprung der zwei Jahrhunderte umfassenden Entwicklung der akademischen Psychiatrie nicht etwa in Paris, in Berlin oder Edinburgh liegt, sondern in Leipzig? Dort wurde als erster Lehrer f?r ein seelenheilkundliches Fach an einer Universit?t im Jahre 1811 Heinroth berufen. Damit beginnt nichts weniger als die Geschichte der akademischen Psychiatrie des Abendlandes. Schwerpunktm??ig werden hier Personen und Konzepte des 19. Jahrhunderts in ihrer konkreten lebens- und wissenschaftsgeschichtlichen Verortung beschrieben: biografisch, lokal und disziplingeschichtlich. So entstehen Portr?ts ganz eigener artwork: von Menschen, einer Stadt und ihrer Universit?t, eines Faches in bestimmten historischen Epochenabschnitten.

Show description

Read Online or Download 200 Jahre Psychiatrie an der Universität Leipzig: Personen und Konzepte PDF

Similar mental illness books

Philosophical Issues in Psychiatry II: Nosology (International Perspectives in Philosophy and Psychiatry)

Psychiatric and mental perform and learn is significantly depending on analysis. but the character of psychiatric prognosis and the foundations in which problems may be created and arranged were hugely debatable for over a hundred years. in contrast to easy scientific issues (like infectious diseases), psychiatric problems can't be traced to 1 uncomplicated etiologic agent.

Collateral Damage: The Psychological Consequences of America's War on Terrorism

Color-coded terrorism signals are issued, then lifted without clarification. fake alarms can, like crying wolf, desensitize humans to a true have to be on alert. And that psychic numbing is only one influence mentioned during this booklet by means of fifteen psychologists teamed as much as take a serious examine the U. S. struggle on terrorism.

Dialectical Behaviour Therapy: Distinctive Features

Dialectical Behaviour remedy (DBT) is a psychotherapeutic technique designed quite to regard the issues of chronically suicidal people with borderline character affliction (BPD). The treatment articulates a chain of rules that successfully consultant clinicians in responding to suicidal and different behaviours that problem them while treating this inhabitants.

The Heredity of Behavior Disorders in Adults and Children

Present tendencies in morbidity recommend that via the start of the twen­ ty-first century, psychiatric disease might develop into the main urgent challenge in public wellbeing and fitness in lots of of the complicated nations. As ably validated by way of Vandenberg, Singer, and Pauls, the significant identifia­ ble etiology of the key psychiatric issues is heredity; if development is to be made in prevention and remedy of those issues, it could need to come from better figuring out in their inheritance.

Additional info for 200 Jahre Psychiatrie an der Universität Leipzig: Personen und Konzepte

Example text

Book Page 26 Monday, May 2, 2005 2:46 PM 26 1 Kapitel 1 · Johann Christian August Heinroth (1773–1843) an den praktischen Examina und bleibe notorisch der Fakultät ohne Anzeige oder Entschuldigung fern. Und dabei sei Clarus nur ein »Mann, dessen größter Verdienst wohl nur die sorgfältigste und ausgedachteste Benutzung eines mäßigen Capitals ist«. Heinroth fordert eine persönliche Entschuldigung und die künftige Vermeidung der Nachlässigkeiten. 114 Auch Heinroth wird bald, in seinem 61. Lebensjahr stehend, einige im Laufe der Zeit übernommene städtische Ämter zurückgeben.

140. Siehe dazu speziell v. a. Schielle 1911. book Page 32 Monday, May 2, 2005 2:46 PM 32 1 Kapitel 1 · Johann Christian August Heinroth (1773–1843) oder nahm an Streitgesprächen wie über Samuel Hahnemanns (1750–1832) Homöopathie141 oder den Mystizismus teil (1825c, 1830a). 143 Sicherlich kann diese Beschäftigung als Ausdruck einer Wissbegier – vielleicht sogar Hoffnung – gewertet werten, sich über die Irrenbehandlung in den damals auf diesem Gebiet führenden Ländern zu informieren. 144 Neben der Tätigkeit als Redakteur des »Neuen Journals der Erfindungen, Theorien und Widersprüche in der gesammten Medicin«, das 1810/11 und 1811/12 mit zwei Bänden als »Neuestes Journal der Erfindungen, Theorien und Widersprüche in der gesammten Medicin« sein Erscheinen einstellte und von »Freunden der Wahrheit und Freimüthigkeit« herausgegeben worden war, beteiligte sich Heinroth ab 1818 als Gründungsmitherausgeber der »Zeitschrift für psychische Aerzte«.

Januar 181989 mit auf die Liste für die Neubesetzung des einträglichen ordentlichen physiologischen Lehrstuhls setzen, der durch den Tod von Ernst Platner vakant geworden war. Es fehlt nicht an Bewerbern90, letztendlich wird zum Jahr 1820 der bisherige Ordinarius für Chirurgie Karl Gottlob Kühn für Physiologie und Pathologie berufen91. Doch noch im Jahr zuvor, am 26. April 1819, hatten sich auch Heinroths Verhältnisse gebessert: Als Ausgleich für seine Ablehnung eines Rufes als ordentlicher Professor für Pathologie und Physiologie an die Universität Dorpat fordert er zum ordentlichen Professor der Medizin ernannt zu werden und eine jährliche Zulage von 350 Talern zu erhalten.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 37 votes